Hebelprodukte

Hebelprodukte sind riskante Wertpapiere. Mit ihnen können Anleger Summen handeln, die das eingesetzte Kapital um ein Vielfaches übersteigen. Daher die Bezeichnung „Hebel“. Beispiel: Sie gehen eine Wertpapierposition in Höhe von 10.000 Euro ein, zahlen aber nur 200 Euro dafür, dann beträgt der Hebel 50. Wenn nun das Wertpapier, auf das Sie in unserem Beispiel gesetzt haben, um 1 Prozent fällt, verlieren Sie 50 Prozent Ihres eingesetzten Kapitals, nämlich 100 Euro. Bei einem Anstieg des Wertpapieres um 1 Prozent wäre es umgekehrt.

Je größer der Hebel, desto höher die Gewinnchancen – und Risiken. Vereinfacht gesagt, bilden Hebelprodukte zusätzliche Wertpapierkäufe auf Kredit ab. Und davon sollte jeder seriöse Anlageberater in der Regel abraten. Hebelprodukte sind nur für Anlageprofis und für Zocker geeignet. Zu den Hebelprodukten zählen Futures, Optionsscheine und eine Reihe von Zertifikaten wie etwa Faktor-, Turbo– und Knockout-Zertifikate. Auch börsengehandelte Indexfonds (ETF), ETC und ETN gibt es in gehebelten Varianten.

© Fairvalue, aktualisiert am 08.01.2019

Beitrag teilen

Alle Finanzprodukte in der Übersicht

Aktuelle Beiträge

Geldanlage

Depot-Vergleich: Der Weg an die Börse führt über ein Aktiendepot

Online-Broker

Depot-Vergleich: Kostenlose Aktiendepots im Test

Anleger können viel Geld sparen, wenn sie sich für ein günstiges Wertpapierdepot entscheiden. Unser Depot-Vergleich beleuchtet die Kosten verschiedener Anbieter sowie ihre Stärken und Schwächen. In der Holzklasse sollten Anleger nicht allzu viel Komfort erwarten – und mit technischen Ausfällen rechnen.

Festgeld - Die besten Festgeldkonten im Vergleich

Zinsen

Festgeld – Die besten Konten im Vergleich

Festgeld ist eine sichere Geldanlage – solange das Kapital bei Banken in kreditwürdigen Ländern angelegt wird. Der Festgeld-Vergleichsrechner von Fairvalue filtert aus dem großen Angebot die sichersten Festgeldkonten mit den höchsten Zinsen heraus.

Tagesgeld - Die Suche nach Rendite wird immer schwieriger

Bankeinlagen

Tagesgeld – Bei welchen Banken es noch Zinsen gibt

Deutsche lieben Tagesgeld.  Es ist von der gesetzlichen Einlagensicherung geschützt und unterliegt keinen Kursschwankungen. Doch akzeptabel verzinste Tagesgeldkonten sind derzeit rar. Wo es noch Zinsen gibt, zeigt unser Tagesgeld-Vergleichsrechner.