ETN (Exchange Traded Note)

steht für Exchange Traded Note – börsengehandeltes Wertpapier. ETN sind quasi eine Kreuzung aus Indexzertifikaten und börsengehandelten Indexfonds (ETF). Mit Letzteren haben sie gemein, dass unabhängige Makler die Börsenpreise für sie stellen. Das ist bei Zertifikaten nicht der Fall. Hier bestimmen die Herausgeber selbst die Preise.

ETN sind aber wie Zertifikate Schuldverschreibungen. Das bedeutet, dass sie bei einer Pleite des Herausgebers wertlos werden. ETF sind dagegen wie alle Fonds Sondervermögen und als solche vor Insolvenzen der Initiatoren geschützt. ETN werden auf Futures von Aktienindizes, Anleihen, Währungen und sogenannte Volatilitätsindizes angeboten. Letztere messen die erwartete Schwankungsbreite von Märkten.

Viele Produkte bieten eine vervielfachte Gewinnchance. Entsprechend höher sind auch die Risiken (siehe Hebelprodukte). Zudem gibt es ETN, mit denen man auf fallende Kurse wetten kann. Manche ETN sind mit Sicherheiten hinterlegt. Sie sollen im Falle einer Pleite der Herausgeber den Anlegern zur Verwertung zur Verfügung stehen. Doch ob dieser Krisenmechanismus im Ernstfall funktioniert, ist unklar. Fachleuten zufolge sollen ETN die Indizes, die sie kopieren, genauer abbilden als Indexzertifikate. Grund seien geringere laufende Kosten, die von der Wertentwicklung abgezogen werden.

© Fairvalue, aktualisiert am 06.01.2019

Beitrag teilen

Alle Finanzprodukte in der Übersicht

Aktuelle Beiträge

Geldanlage

ETF-Empfehlungen: Die besten börsengehandelten Indexfonds

Geldanlage

ETF-Empfehlungen: Die besten Indexfonds für sieben Anlageklassen

Grau ist alle Theorie. Doch jetzt wird es konkret: Fairvalue hat ETF-Empfehlungen für sieben wichtige Anlageklassen zusammengestellt. Aus diesen börsengehandelten Indexfonds können Sie sich bei Ihrer Onlinebank ein erfolgversprechendes Portfolio zusammenstellen – mit ein paar Klicks.

Dieser Mann ist glücklich mit seinem ETF-Portfolio

Ratgeber

Wie Sie ein fast unschlagbares ETF-Portfolio zusammenstellen

Das optimale ETF-Portfolio existiert nur in der Theorie – leider. Doch mit einer einfachen Diversifikationsregel lassen sich Portfolios konstruieren, die dem unerreichbaren Ideal recht nahe kommen. Fairvalue hat acht Depotmischungen durchgerechnet, an denen Sie sich bei der Zusammenstellung Ihres persönlichen ETF-Portfolios orientieren können.

Emerging Markets wachsen rasant

Aktien

Emerging Markets im Portfolio – Es darf ruhig ein bisschen mehr sein

Emerging Markets spielen in den globalen Aktienindizes nach wie vor nur eine Nebenrolle. Dabei hat sich der Anteil der Schwellenländer an der Weltwirtschaftsleistung in den vergangenen 40 Jahren fast verdoppelt. Anleger sollten den aufstrebenden Märkten ein höheres Gewicht in ihren Portfolios einräumen.

Dossier

Haus oder Wohnung kaufen

Was Sie schon immer über Immobilien wissen wollten

Für die meisten Menschen ist der Kauf einer Immobilie die größte Investition ihres Lebens. Eine falsche Entscheidung kann fatale finanzielle Folgen haben. Was Interessenten alles durchleuchten sollten, bevor sie einen Kaufvertrag unterschreiben, lesen Sie in diesem Dossier.

Immobilien - Für viele ein langersehnter Traum

PRODUKTCHECK