ungeeignet - Regenwolke

Mini-Futures

sind riskante Hebelprodukte. Wegen der Hebelwirkung können Anleger mit ihnen Positionen an den Finanzmärkten eingehen, die ihren Kapitaleinsatz um ein Vielfaches übersteigen. Je größer der Hebel, desto größer die Gewinnchancen und die Verlustrisiken. Im Gegensatz zu vielen anderen Hebelprodukten haben Mini-Futures eine unbegrenzte Laufzeit. Man kann mit ihnen sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse in nahezu allen Anlageklassen setzen, darunter Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Wechselkurse.

Wegen der hohen Risiken eignen sich Mini-Futures nicht für Privatanleger, die mit ihrer Geldanlage ein Vermögen aufbauen wollen. Sie sind eher etwas für Zocker, die diese Papiere maximal einige Tage halten und dann wieder abstoßen.

© Fairvalue, aktualisiert am 05.01.2019

Beitrag teilen

Alle Finanzprodukte in der Übersicht

Aktuelle Beiträge

Geldanlage

MSCI World ETF - Monte-Carlo-Simulation

Industrieländeraktien

MSCI-World-ETF – Simulation künftiger Renditen und Risiken

Wer in der Vergangenheit 15 Jahre lang in den MSCI World investierte, machte keinen Verlust – unabhängig vom Einstiegszeitpunkt. Das ist eine historische Tatsache. Aber können Anleger auch in Zukunft sicher sein, zumindest ihren Einsatz zurückzubekommen, wenn sie lange genug investieren? Antworten liefert unsere Simulation künftiger Renditen und Risiken.

Depot-Vergleich: Der Weg an die Börse führt über ein Aktiendepot

Wertpapiere

Depot-Vergleich: Es kommt nicht nur auf den Preis an

Anleger können viel Geld sparen, wenn sie sich für ein günstiges Wertpapierdepot entscheiden. Unser Depot-Vergleich beleuchtet die Kosten verschiedener Anbieter sowie ihre Stärken und Schwächen. In der Holzklasse sollten Anleger nicht allzu viel Komfort erwarten – und mit technischen Ausfällen rechnen.

Nachhaltige Geldanlagen: Nachhaltige ETF investieren auch in Mineralöl- und Tankstellenkonzerne

Verantwortlich investieren

Nachhaltige Geldanlagen – ETF sind keine gute Lösung

Nachhaltige Geldanlagen nach sogenannten ESG-Kriterien sind trendy. Immer mehr entsprechende börsengehandelte Indexfonds (ETF) kommen auf den Markt. Doch die Bewertungskonzepte, nach denen sie Unternehmen aussieben, führen zu fragwürdigen Ergebnissen.