geeignet - Sonne

Entnahmeplan

auch Auszahlplan genannt

Wer ein Vermögen aufgebaut, eine größere Erbschaft gemacht hat oder am Ende seines Berufslebens eine Kapitallebensversicherung ausgezahlt bekommt, steht vor der Frage, wie sich dieses Geld am besten verwerten lässt. Sparen und anlegen ist schließlich kein Selbstzweck. Irgendwann kommt in der Regel auch eine Auszahlphase. Natürlich bietet die Finanzindustrie auch dafür fertige Produkte an. Der Obergriff dafür ist Auszahlplan oder Entnahmeplan. Im Wesentlichen gibt es drei Kategorien: Die sogenannte Sofortrente, den Bankauszahlplan und den Fondsentnahmeplan.

Das Grundprinzip ist bei jedem Auszahlplan gleich: Sie zahlen eine größere Summe ein und erhalten daraus regelmäßig Geldzahlungen. Bei der Sofortrente bis ans Lebensende und bei Auszahlplänen bis das Kapital verbraucht. Auch Varianten mit Kapitalerhalt sind möglich. In diesen Fällen werden nur die Erträge ausbezahlt, die sich mit der eingezahlten Summe erwirtschaften lassen.

Entnahmeplan ist nicht gleich Entnahmeplan. Zwischen den drei verschiedenen Produkten, gibt es große Unterschiede. Fondsentnahmepläne sind mit Risiken behaftet, Sofortrenten und Bankauszahlpläne sind derzeit schlecht verzinst, aber dafür sicher. Welches letztlich der richtige Auszahlplan ist, hängt von den persönlichen Lebensumständen ab. Ein Bankauszahlplan ist allerdings wegen der niedrigen Zinsen derzeit gar nicht zu empfehlen.

© Fairvalue, aktualisiert am 08.01.2019

Beitrag teilen

Alle Finanzprodukte in der Übersicht

Aktuelle Beiträge

Geldanlage

ETF-Empfehlungen: Die besten börsengehandelten Indexfonds

Geldanlage

ETF-Empfehlungen: Die besten Indexfonds für sieben Anlageklassen

Grau ist alle Theorie. Doch jetzt wird es konkret: Fairvalue hat ETF-Empfehlungen für sieben wichtige Anlageklassen zusammengestellt. Aus diesen börsengehandelten Indexfonds können Sie sich bei Ihrer Onlinebank ein erfolgversprechendes Portfolio zusammenstellen – mit ein paar Klicks.

Dieser Mann ist glücklich mit seinem ETF-Portfolio

Ratgeber

Wie Sie ein fast unschlagbares ETF-Portfolio zusammenstellen

Das optimale ETF-Portfolio existiert nur in der Theorie – leider. Doch mit einer einfachen Diversifikationsregel lassen sich Portfolios konstruieren, die dem unerreichbaren Ideal recht nahe kommen. Fairvalue hat acht Depotmischungen durchgerechnet, an denen Sie sich bei der Zusammenstellung Ihres persönlichen ETF-Portfolios orientieren können.

Emerging Markets wachsen rasant

Aktien

Emerging Markets im Portfolio – Es darf ruhig ein bisschen mehr sein

Emerging Markets spielen in den globalen Aktienindizes nach wie vor nur eine Nebenrolle. Dabei hat sich der Anteil der Schwellenländer an der Weltwirtschaftsleistung in den vergangenen 40 Jahren fast verdoppelt. Anleger sollten den aufstrebenden Märkten ein höheres Gewicht in ihren Portfolios einräumen.

Dossier

Haus oder Wohnung kaufen

Was Sie schon immer über Immobilien wissen wollten

Für die meisten Menschen ist der Kauf einer Immobilie die größte Investition ihres Lebens. Eine falsche Entscheidung kann fatale finanzielle Folgen haben. Was Interessenten alles durchleuchten sollten, bevor sie einen Kaufvertrag unterschreiben, lesen Sie in diesem Dossier.

Immobilien - Für viele ein langersehnter Traum

PRODUKTCHECK