Indexanleihen

Diese Anleihen kombinieren eine feste mit einer variablen Verzinsung. Letztere hängt von der Entwicklung eines Index ab. Als Index können Aktien, Rohstoffe, Zinssätze oder auch die Inflationsrate dienen wie beispielsweise bei inflationsindexierten Anleihen. Wegen des variablen Zinsanteils steht die Rendite von Indexanleihen nicht im Voraus fest – anders als bei festverzinslichen Anleihen, die bis zur Fälligkeit gehalten werden. Indexanleihen sind dementsprechend riskanter als festverzinsliche Anleihen. Anleger sollten die einzelnen Bedingungen, die an die Gesamtverzinsung einer Indexanleihe geknüpft sind, genau studieren, bevor sie ein solches Papier kaufen.

© Fairvalue, aktualisiert am 04.01.2019

Beitrag teilen

Alle Finanzprodukte in der Übersicht

Aktuelle Beiträge

Geldanlage

Rohstoff-ETF: Nicht alle Fonds sind gut

Geldanlage

Rohstoff-ETF – lohnen sich optimierte Indexstrategien?

Rund 30 Rohstoff-ETF werden an deutschen Börsen gehandelt. Manche bilden klassische Indizes ab, andere setzen auf optimierte Strategien, die höhere Renditen liefern sollen. Welche Fonds sich als langfristiger Portfoliobaustein eignen, analysiert Fairvalue.

US-Dollar - Deutsche Anleger stecken in einem Dilemma

Wechselkurse

Das Dollar-Dilemma

Der US-Dollar ist so teuer wie zuletzt vor 20 Jahren. Viele Anleger fürchten eine Trendwende und fragen sich, wie sie die üppigen Kursgewinne der vergangenen Jahre konservieren können. Oder gilt für Wechselkurse „der Herr hat`s gegeben, der Herr hat`s genommen“? Eine Bestandsaufnahme.

Gold gehört nach Ansicht von Gerd Kommer eher nicht ins Portfolio

Analyse

Kommers Goldpornografie

Der Buchautor und Vermögensverwalter Gerd Kommer zählt zu den populärsten Geldanlageexperten in Deutschland. Doch seine Analysemethoden sind bisweilen fragwürdig. Mit dubiosen Behauptungen und willkürlich ausgewählten Daten redet der gefragte Fachmann die Anlageklasse Gold schlecht.