Private Equity

Bei Private Equity geht es um das ganz große Geld. Der Begriff steht für außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen. Spezialisierte Gesellschaften beteiligen sich direkt an Unternehmen, die preisgünstig zu haben sind, oder übernehmen sie ganz. Manche Übernahmekandidaten sind Sanierungsfälle. Die Private-Equity-Investoren versuchen, sie wieder flott zu machen und sie dann mit Gewinn loszuschlagen. Entweder bei anderen Private-Equity-Gesellschaften, bei Konzernen, die nach strategischen Übernahmen suchen, oder sie bringen die Gesellschaften an die Börse.

Private-Equity-Fonds, mit denen die Private-Equity-Gesellschaften Kapital bei Großanlegern für ihre Übernahmen einsammeln, stehen meist nur institutionellen Anlegern wie Banken, Versicherungen, Family Offices und sehr reichen Privatleuten offen, weil die Mindestanlagesummen nicht selten im mehrstelligen Millionenbereich liegen. Für vermögende Privatanleger bieten Banken und Vermögensverwalter hin- und wieder auch Dachfonds an, bei denen die Mindesteinstiegssumme häufig 250.000 Euro beträgt. Die Dachfonds bündeln das Kapital, das dann in ausgewählte Private-Equity-Fonds, nicht aber direkt in Unternehmen fließt.

Private Anleger mit weniger Geld können in der Regel nur indirekt über Aktien börsennotierter Beteiligungsgesellschaften in Private Equity investieren. Hierzulande sind diese Gesellschaften vor der Finanzkrise als „Heuschrecken“ bekannt geworden. Eine der weltweit bekanntesten Private-Equity-Gesellschaften, die auch in Deutschland investiert, ist Kohlberg Kravis Roberts & Co. mit Sitz in New York.

© Fairvalue 30.10.2017

Beitrag teilen

Alle Finanzprodukte in der Übersicht

Aktuelle Beiträge

Geldanlage

MSCI World ETF - Monte-Carlo-Simulation

Industrieländeraktien

MSCI-World-ETF – Simulation künftiger Renditen und Risiken

Wer in der Vergangenheit 15 Jahre lang in den MSCI World investierte, machte keinen Verlust – unabhängig vom Einstiegszeitpunkt. Das ist eine historische Tatsache. Aber können Anleger auch in Zukunft sicher sein, zumindest ihren Einsatz zurückzubekommen, wenn sie lange genug investieren? Antworten liefert unsere Simulation künftiger Renditen und Risiken.

Depot-Vergleich: Der Weg an die Börse führt über ein Aktiendepot

Online-Broker

Depot-Vergleich: Es kommt nicht nur auf den Preis an

Anleger können viel Geld sparen, wenn sie sich für ein günstiges Wertpapierdepot entscheiden. Unser Depot-Vergleich beleuchtet die Kosten verschiedener Anbieter sowie ihre Stärken und Schwächen. In der Holzklasse sollten Anleger nicht allzu viel Komfort erwarten – und mit technischen Ausfällen rechnen.

Immobilienaktien - Wohnungsgesellschaften lieferten hohe Renditen

Geldanlage

Immobilienaktien – In der Corona-Krise gibt es auch Gewinner

Immobilienaktien erlitten während des Corona-Crashs deutlich höhere Verluste als der Weltaktienmarkt – und eine Erholung lässt bisher auf sich warten. Anleger meiden Gesellschaften, die Büro-, Einzelhandels- und Hotelimmobilien halten. Gegen diesen Trend entwickelten sich Aktien von Wohnungsunternehmen. Viele von ihnen erreichten bereits wieder neue Hochs.