- Lesetipp -

Index

auch Indizes genannt

In einem Index werden gleichartige Anlagen wie Aktien (Aktienindex) oder Anleihen (Rentenindex) zusammengefasst. Ihre Wertentwicklung wird in einer einzigen Zahl ausgedrückt. Indexbewegungen werden in Punkten beziehungsweise Zählern gemessen. Der Indexstand wird fortlaufend nach einer festen Formel vom jeweiligen Indexanbieter berechnet. Der bekannteste deutsche Aktienindex ist der Dax. Dabei handelt es sich um einen „Marktindex“. Solche Indizes sollen Anlegern auf einen Blick vermitteln, wie sich einzelne Aktiensegmente bestimmter Anlageregionen entwickeln. Weltweit werden für alle Länder mit funktionierenden Börsen eine Vielzahl von Marktindizes zusammengestellt und berechnet. Der Index mit den größten Unternehmen gilt jeweils als „Leitindex“. Dessen Entwicklung wird meistens repräsentativ für den Aktienmarkt eines Landes in Zeitungen und im Internet veröffentlicht. Neben Marktindizes gibt es auch „Strategieindizes“. Hier geht es nicht um die Abbildung eines bestimmten Marktes, sondern um die einer bestimmten Anlagestrategie.

© Fairvalue 17.07.2017

Beitrag teilen