- Anzeige -

Beimischung

Umgangssprache für Finanzprodukte, die keine Basisanlagen sind. Sie werden nur in geringen Mengen einem Anlagedepot beigemischt. Faustregel: Eine Beimischung sollte nicht mehr als 10 Prozent der riskanten Geldanlagen ausmachen. Beispiele für Beimischungen sind Rohstoff- und Branchenfonds.

© Fairvalue 17.07.2017

Beitrag teilen